NGC 7129 (Cep)

NGC 7129 (Cep)

Auf das Bild klicken für eine größere Version

Datum/Ort: 20., 23., 24. und 31. August 2021, Remote-Sternwarte auf der AAR-Beobachtungsstation in Presberg
Belichtung/
Filter:
R: 11 x 300 Sekunden,
G: 12 x 300 Sekunden,
B: 9 x 300 Sekunden,
Hα: 68 x 600 Sekunden (-20°C)
Kamera: Moravian G3-16200 mit Astronomik Type II-Filtern
Optik/
Instrument:
250mm f/4,7 Newton mit VIP-3010 Paracorr auf 10Micron GM1000 HPS
Guiding durch 61mm-Sucher mit ASI120,
Fokussierung mit Microtouch und FocusMax,
Steuerung remote mit CCD-Commander, PHD_Broker mit PHD2/Multistar-Guiding und MaximDL 6,
Kalibration mit MaximDL 6, Weiterverarbeitung in PixInsight 1.8

Der offene Sternhaufen NGC 7142 liegt südwestlich des Emissions- und Dunkelnebelkomplexes NGC 7129. Etliche Herbig-Haro-Objekte ragen aus dieser Sternentstehungswolke heraus.
Ein APOD von Robert Gendler mit Daten des Subaru-Teleskops zeigt Filamente aus leuchtendem Wasserstoffgas, die scheinbar aus NGC 7129 herausragen. Es könnte sich jedoch auch um einen Supernova-Überrest handeln, der zufällig in der gleichen Richtung liegt. Diese Filamente konnte ich trotz mehr als 11 Stunden Hα-Daten nicht darstellen. Offensichtlich ist die gesamte Umgebung von Hα-Leuchten erfüllt; und in der linken unteren Bildecke erkennt man einen Bogen des Supernova-Überrests SNR 110.3 + 11.3.

© Friedhelm Hübner, letzte Aktualisierung:  20.08.2022