NGC 346 (Tuc)

NGC 346 (Tuc)

Auf das Bild klicken für eine größere Version

Datum/Ort: 29. Dezember 2018, Daniel-Verschatse-Observatorium auf der Hacienda los Andes, Chile
Belichtung/
Filter:
R: 12 x 300 Sekunden,
G: 11 x 300 Sekunden,
B: 12 x 300 Sekunden,
Hα: 11 x 600 Sekunden (-15°C),
O3: 10 x 600 Sekunden (-20°C)
Kamera: SBIG STL11000 mit Astronomik Type II-Filtern
Optik/
Instrument:
Astro-Physics 175mm f/8 StarFire EDF Triplet Refraktor mit Flattener auf AP1200 GTO
Guiding durch 50mm-Sucher mit Lodestar,
Fokussierung mit Robofocus und FocusMax,
Steuerung mit CCD-Commander und MaximDL 6,
Kalibration und Weiterverarbeitung in PixInsight 1.8

NGC 346 ist ein Sternentstehungsgebiet in der Kleinen Magellanschen Wolke.
Schon auf der Astroreise nach La Réunion zusammen mit meinem Freund Ben habe ich diese gigantischen Sternhaufen, eingebettet in dichte Gasblasen aus ionisiertem Sauerstoff und Wasserstoff in meinem 13"-Dobson bewundert und mich gefragt, welche Gewalten dort herrschen müssen, damit wir sie auf diese großen Distanzen erkennen können.
Da die STL11000 keinen O3-Filter aufwies, erklärte sich Pedro Borja dankenswerterweise bereit, eine Serie O3-Frames mit dem Riccardi-Honders beizusteuern.

© Friedhelm Hübner, letzte Aktualisierung:  20.08.2022