Große Magellansche Wolke, LMC (Doradus), Aufnahme mit der Canon 6D, 200mm f/4

Große Magellansche Wolke, LMC (Doradus), Aufnahme mit der Canon 6D, 200mm f/4

Auf das Bild klicken für eine größere Version


Datum/Ort: 26. und 27. Januar 2014, Astrofarm der Hacienda los Andes, Chile
Belichtung/
Filter:
55 x 180 Sekunden
ISO 1600
Kamera: Canon 6D, unmodifiziert
Optik: Canon EF 200mm f/2.8 II bei f/4
Huckepack auf AP175EDF, gehalten von Manfrotto Getriebeneiger 410.
Fokussierung per Hand und Live View,
Kalibration und Weiterverarbeitung in PixInsight 1.8



In den ersten Nächten hatte ich meine QSI 632 mit dem Canon-Teleobjektiv huckepack auf dem Refraktor montiert und ließ sie parallel zu den Belichtungen am Refraktor mitlaufen. Das bewährte sich aber wegen des hohen Aufwands überhaupt nicht (zweiter Steuer-Laptop, extrem aufwändiges Framing und Fokussieren). Und weil ziemlich viele Frames entweder unscharf oder elongiert waren, bekam die Canon 6D das Tele verpasst und wurde huckepack montiert. Framing und Fokussierung waren durch den Live View wunderbar einfach, der Timer wurde auf 180 Sekunden eingestellt und die Aufnahmen purzelten eine nach der anderen heraus. Die durch das Dithern verzogenen Aufnahmen, und die, bei denen das Hauptrohr zum Fokussieren einen anderen Stern anfuhr, wurden hinterher aussortiert, sodass von 74 Aufnahmen 55 übrig blieben.
Das Hα, das bei den meisten CCD-Aufnahmen im Überfluss gezeigt wird, fehlt hier vollkommen. Dafür ist bei den HII-Regionen, die sonst so prominent pink hervorstechen, die blaue Färbung durch das kräftige O3-Signal beherrschend.

© Friedhelm Hübner, letzte Aktualisierung:  16.01.2017