IC10 in der Cassiopeia

IC10 in der Cassiopeia

Auf das Bild klicken für eine größere Version


Datum/Ort: 27. September 2008, AAR-Sternwarte in Presberg
Belichtung/
Filter:
L: 3 x 10 Minuten (-25°)
Kamera: SBIG ST10XME
Optik: 6"-Newton auf Gemini 41 Field, Baader Coma-Korrektor
Fokussieren per Hand mit Hilfe von MaximDL 4.6
Deblooming, Darkabzug, Registrieren und Summieren: MaximDL, Tonwertkorrektur und Gradationskurven: Photoshop CS



Bemerkungen: Aufnahme kurz vor der Dämmerung zum Abschluss der ersten Messreihe des RR-Lyrae-Sterns XZ Cyg.
Nach einem GoTo und 10 Sekunden Belichtung war nichts zu sehen. Dann hab ich einfach mal draufgehalten, und siehe da, sie war doch im Gesichtsfeld.
Die Zwerggalaxie IC10 ist eine Begleit-Galaxie der Milchstraße. Durch den davor liegenden Spiralarm ist sie stark gerötet. Ein Staubband an der Seite ist gut zu erkennen, das ganze Teil erscheint „mottled“.
Ich war gespannt, was die größere Optik und mehr Belichtungszeit da bringen würde.

IC10 mit dem 13"er

Auf das Bild klicken für eine größere Version

Belichtung/
Filter:
L: 3 x 5 Minuten (-20°)
Kamera: SBIG ST10XME, Baader Coma-Korrektor
Optik: 13"-Newton auf Gemini 41 Observatory
Fokussieren per Hand mit Hilfe von MaximDL 4.6
Deblooming, Darkabzug, Registrieren und Summieren: MaximDL,
Tonwertkorrektur und Gradationskurven: Photoshop CS

Wegen recht großer Probleme beim Autoguiding und ziemlich verbesserungswürdiger Kollimation kam dann eine zwar etwas besser, aber nicht wirklich gut erkennbare Galaxie mit dem 13"er heraus. In der nächsten Cassiopeia-Saison muss das besser werden.

© Friedhelm Hübner, letzte Aktualisierung:  16.01.2017