Der Gegenschein am Herbsthimmel, Lange Rhön, Oktober 2015

Der Gegenschein am Herbsthimmel, Lange Rhön, Oktober 2015

Auf das Bild klicken für eine größere Version


Datum/Ort: 11. Oktober 2015, Lange Rhön, Parkplatz „Schwarzes Moor“
Belichtung/
Filter:
12 x 24 Sekunden
Kamera: Canon 6D bei 3.200 ISO, 20mm f2.2
Stehende Kamera,
Kalibration und Weiterverarbeitung in PixInsight 1.8



Im Verlauf einer Beobachtungsnacht in der Langen Rhön mit Horia und Ben nahm ich irgendwann den sehr zarten Schimmer des Gegenscheins wahr. Sofort wurde die Kamera herumgeschwenkt und eine längere Belichtungsreihe gestartet.
Das Bild zeigt von Baumwipfeln eingerahmt den Gegenschein inmitten der herbstlichen Sternbilder Pegasus, Fische und Walfisch, die Andromeda mit M31, das Dreieck mit M33, und hinter den Bäumen hervorkommend den Stier mit den Plejaden.
Der Gegenschein gehört zum Zodiakallicht. Dieses entsteht durch Streuung und Reflexion von Sonnenlicht an Staubpartikeln, die in einer flachen Scheibe in der Ekliptik kreisen. Der Gegenschein befindet sich an der der Sonne genau gegenüberliegenden Stelle am Nachthimmel. Das Sonnenlicht wird dort von den Staubteilchen direkt reflektiert und zurückgestreut, weshalb das Zodiakallichtband etwas heller erscheint.

© Friedhelm Hübner, letzte Aktualisierung:  16.01.2017