M 110 und V1 (Andromeda)

M 110 und V1 (Andromeda)

Auf das Bild klicken für eine größere Version


Datum/Ort: 28. und 29. November 2016, AAR-Sternwarte in Presberg
Belichtung/
Filter:
R 7 x 300 Sekunden
G 9 x 300 Sekunden
B 9 x 300 Sekunden (-20°C)
Kamera: QSI 632 mit SBIG- und Baader-Filtern
Off-Axis-Guiding mit Lodestar
Optik: 10" f4-Newton auf AP1200, RCC1 Coma-Korrektor
Fokussierung mit RoboFocus und FocusMax,
Steuerung mit CCD-Commander und MaximDL 6,
Kalibration: MaximDL 6,
Weiterverarbeitung in PixInsight 1.8



Das Bild hat zwei Highlights zu bieten: Vor dem Hintergrund der großen Andromeda-Galaxie steht ihr Begleiter M110, eine elliptische Galaxie, die gleichwohl Dunkelnebel nahe ihres Kerns und mehrere Kugelsternhaufen besitzt.
Nahe dem zweiten (äußeren) Dunkelnebelstreifen von M31 befindet sich der Cepheide V1, mit dessen Vermessung es Edwin Hubble 1923 gelang, die Entfernung von M31 zu bestimmen und damit zu belegen, dass dies eine eigene Galaxie außerhalb unserer Milchstraße sein musste.

M 110 mit Aufsuchkarte zur V1-Identifizierung

Auf das Bild klicken für eine größere Version

Dem Bild wurde die Aufsuchkarte für V1 der AAVSO hinterlegt, um die eindeutige Identifizierung des legendären Veränderlichen zu ermöglichen. Der Stern erscheint mir erstaunlich blau.

© Friedhelm Hübner, letzte Aktualisierung:  16.01.2017