NGC 3079 (UMa) und Doppel-Quasar QSO 0957 +561A & B

NGC 3079 (UMa) und Doppel-Quasar QSO 0957 +561A & B

Auf das Bild klicken für eine größere Version


Datum/Ort: 18. März 2009, AAR-Sternwarte in Presberg
Belichtung/
Filter:
L: 4 x 5 Minuten (-25°C)
Kamera: SBIG ST10XME
Optik: 13"-Newton auf Gemini 41 Observatory
Fokussieren mit Hilfe von RoboFocus und MaximDL
Deblooming, Darkabzug, Registrieren und Summieren: MaximDL,
Tonwertkorrektur und Gradationskurven: Photoshop CS



Bemerkungen: Gute Durchsicht, kein Wind, -2°C, gefrierende Luftfeuchtigkeit.
Die Mirage des Quasar QSO 0957 +561A & B besteht aus zwei Komponenten mit ca. 17,1 und 17,4 mag mit etwa 6" Abstand. Dies ist das erste Objekt, an dem der Beugungseffekt durch Gravitation an einem Quasar nachgewiesen werden konnte.

Version mit Objekt-Identifizierung.

Auf das Bild klicken für eine größere Version

 

© Friedhelm Hübner, letzte Aktualisierung:  16.01.2017